Am 17. Mai 2018, 16.00 Uhr, VIP-Raum im Ellenfeld-Stadion: Dr. Tim Meyer, Teamarzt der deutschen Nationalelf, und Borussen-Trainer Björn Klos referieren zum Thema „HerzGesundheit“ / Notfallmediziner gibt Tipps und führt Reanimationsschulung durch / Kostenlose Herzchecks / Eintritt frei!

Unser Bild: Gerd Müller, Borussias Aufsichtsratschef und Leiter des Projekts „HerzGesund“ (li.), ist mit DFB-Arzt Dr. Tim Meyer im Ellenfeld zum Thema „HerzGesundheit“ im Ellenfeld zu Gast. (Foto: HerzGesund)

Sie sind jung, scheinen stark und gesund, werden dauernd medizinisch gecheckt. Nichts weist auf die Gefahr hin. Und doch passiert es. Mitten auf dem Fußballplatz, beim Training, beim Spiel, nach dem Spiel auf der Couch. Plötzlicher Herztod. So ergeht es 1998 Axel Jüptner, dem 28jährigen Mittelfeldspieler des FC Carl-Zeiss Jena, der nach leichtem Training zusammenbricht und drei Tage später stirbt. Im gleichen Jahr erliegt Fortuna Düsseldorfs Amateurtorwart Markus Paßlack während eines Probetrainings in Ulm einem Herzinfarkt. 2003 beendet Herzversagen vor laufenden Fernsehkameras im Halbfinalspiel des Confed-Cups gegen Kolumbien das Leben von Kameruns Nationalspieler Marc-Vivien Foé, 2004 erwischt es Ungarns Fußballhoffnung Miklos Feher (24) kurz vor Schluss des portugiesischen Ligaspiel zwischen Vitoria Guimaraes und Benfica Lissabon, 2007 Antonio Puerta vom amtierenden UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla, 2009 Dani Jarque, den Kapitän des spanischen Erstligisten Espanyol Barcelona, 2011 den japanischen Nationalspieler Naoki Matsuda, zuletzt vor wenigen Wochen den Kapitän des italienischen Erstligisten AC Florenz, Davide Astori, der tot im Bett gefunden wird – erst 31 Jahre alt, von einem Moment auf den anderen dem Leben entrissen.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, die weniger bekannten Fälle aus den unteren Fußball-Ligen mit eingeschlossen. Doch das Phänomen „Plötzlicher Herztod“ kann jeden treffen, auch Besucher eines Fußballspiels sind davor nicht gefeit. Beispiele gibt es genug. So starb im März 2016 ein Fan von Borussia Dortmund unmittelbar vor der Partie gegen Mainz 05 am Herzinfarkt, im April 2017 ein 56jähriger Zuschauer in Leipzig beim Spiel gegen Freiburg. Im August 2017 erlag ein Dauerkartenbesitzer von Arminia Bielefeld während der Partie gegen den VfL Bochum einem Herzanfall. Und angesichts der ungemein engen Tabellensituation an der Spitze der Saarlandliga haben sich zuletzt auch Fans der Borussia so ihre Gedanken gemacht. „Ist zwar super, wenn ein Spiel so spannend ist, aber für die Zuschauer mit schwachem Herzen wäre es besser, wenn die Chancen genutzt werden“, schrieb Linda Kirchen auf Borussias facebook-Seite nach dem 2:1-Krimi gegen Schwalbach, während Tim Alexander vermerkte: „Leute, Leute, ihr bringt mir meine Nerven schon mit 23 zum Wackeln!“

In all diesen Fällen Schlimmerem entgegen zu wirken, vorbeugend aufzuklären und zu informieren – dieser Aufgabe hat sich das Projekt „HerzGesund“ im Saarland verschrieben. Zu diesem Zweck wird unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden der Borussia, Gerd Müller, im Monat Mai das Projekt „CardioDay“ durchgeführt, das auch im Ellenfeld-Stadion Station macht. Am Donnerstag, dem 17. Mai 2018, um 16.00 Uhr findet der „HerzGesund Cardio Day“ im VIP-Raum des Borussen-Stadion statt. Hauptvortragender wird Universitätsprofessor Dr. med. Tim Meyer sein, der neben seiner Tätigkeit im Sportmedizinischen Institut in Saarbrücken seit 2001 auch Mannschaftsarzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist. Dr. Tim Meyer und sein Team haben mittlerweile Tauglichkeitsuntersuchungen auch mit den Spielern der Borussia vorgenommen. Durch solche präventiven Untersuchungen kann es gelingen, bislang nicht unentdeckten Risiken auf die Spur zu kommen und dem plötzlichen Herztod vorzubeugen. Weiterer Programmteil an diesem Tag ist ein Vortrag von Notfallmediziner Frank Marx über das richtige Verhalten im Ernstfall. Neben der Theorie wird Frank Marx auch an Testpuppen mit praktischen Übungen die Herz-Lungen-Wiederbelebung schulen und den Einsatz des Defibrillators vorstellen.

Hintergrund der Veranstaltung und Anlass zum Projektstart war der traurige Vorfall auf einem saarländischen Sportplatz, als während eines Spiels ein junger Fußballer unter dramatischen Umständen verstorben ist. Dabei ist es Ziel der Kampagne, auch sogenannte „HerzSichere Orte“ zu hinterlassen. Auch im Ellenfeld-Stadion wird zu diesem Zweck ein Defibrillator angebracht werden. Borussia Neunkirchen geht hier vorbildlich voran und lädt zu dieser nicht nur Fußballer betreffenden Veranstaltung alle Mannschaften, Mitglieder sowie alle Fans und Bürger ein. Ab 18.00 Uhr werden kostenfreie Herz-Checks (EKG-Messung, Belastungs-EKG-Messung, Stresslevel, Bestimmung des kardiologischen Alters) für die anwesenden Personen durchgeführt – die Messergebnisse sind sofort auf dem Bildschirm sichtbar und lassen erkennen, ob das Herz gesund ist oder besser zeitnah eine ausführliche Diagnostik beim Facharzt vorgenommen werden soll. Darüber hinaus wird Dr. Tim Meyer unmittelbar vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sicherlich auch einen Einblick zum Stand der Gesundheit unserer Nationalspieler geben. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Der „HerzGesund CardioDay“ im Ellenfeld im Überblick:

 16.00 Uhr: Begrüßung durch den Borussia-Vorstand

16.10 Uhr: Kurzvorstellung der Kampagne durch Gerd Müller, Projektleiter „HerzGesund“ und Aufsichtsratsvorsitzender der Borussia

16.20 Uhr: Vortrag „HerzGesund“: Dr. Tim Meyer über die Verhinderung des plötzlichen Herztods

16.50 Uhr: Fragen an Dr. Tim Meyer

17.00 Uhr: Vortrag „HerzSicher“: Ein erfahrener Notfallretter berichtet über:

– Wie sieht die Notfallkette aus?

– Was muss man bei einer Rettung beachten und wie verhält man sich richtig?

– Wie funktioniert eine Herz-Lungen-Wiederbelebung?

– Wie wendet man einen Laien-Defibrillator richtig an?

– Praktische Übungen zum Mitmachen (Reanimation an Puppen, Text-Defibrillator in der Anwendung)

18.00 Uhr: Herzchecks für die Teilnehmer der Veranstaltung

20.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Redakteur: Jo Frisch

Quelle: http://borussia-neunkirchen.saarland/herzgesund-cardioday-im-ellenfeld-ein-thema-das-alle-angeht/

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Impressum | Datenschutz

©2018 HerzGesund | Alle Rechte vorbehalten

Log in with your credentials

Forgot your details?

X