Völklingen 12.06.2016 – Heiße Temperaturen waren an diesem Freitag angekündigt und über 120 interessierte Gäste trotzten den Temperaturen. HerzGesundheit stand auch dieses Mal im Mittelpunkt und Gesundheitsministerin Bachmann begeisterte mit Fachkompetenz und Sympathie bei dem doch teilweise ernsten Thema. Plötzlicher Herztod im Sport ist auch der Ministerin kein Fremdwort, weil sie doch selbst in Ihrer privaten Nachbarschaft mit diesem Thema konfrontiert wurde. 

Auch Peter Gillo (Direktor Regionalverband Saarbrücken) ist das Thema „Plötzlicher Herztod“ als Präsident des Europäischen Verbunds für Territoriale Zusammenarbeit „Eurodistrict SaarMoselle“ nicht fremd, denn es gab vor Jahren schon einmal die Bemühungen, die wichtige Installation von notwendigen Defibrillatoren zu forcieren, doch nur auf der Seite der französischen Nachbarn hat es den gewünschten Erfolg gegeben. Darum ist es umso wichtiger eine Kampagne im Saarland wie „HerzGesund“ zu unterstützen. Ein mögliches Projekt wäre „1000 Defibrillatoren“ für den Regionalverband aufzurufen. Werner Schreiber, Minister a.D. und Vorsitzender der Gesundheitsregion Saar hat mit seinem „Netzwerklichen“ Ur-Gedanke aufgerufen, gemeinsam die Kampagne HerzGesund zu unterstützen und schlug einen Termin zur Ideenfindung auf.
Volker Brand von der Firma MedX 5 machte durch seine jahrelangen Erfahrungen klar, dass nur ein engagierteres Herangehen an das Thema zum Erfolg führt. So hat er eindrucksvoll von den 2000 italienischen Schülern berichtet, die auf dem Turiner Marktplatz ein Großevent zur Benutzung von Defibrillatoren durchführten. Es kann nicht früh genug mit dem Thema begonnen werden und Deutschland ist im Vergleich zu einigen Ländern mit dem Engagement in dem Thema „Vermeidung von plötzlichem Herztod“ um einige Jahre im Verzug.

IKK-Geschäftsführer Dr. Hager hat im Podium die Entwicklung der HerzGesund-Kampagne gelobt und das Mitwirken der IKK Südwest angeboten. Das neue Präventionsgesetzt zeigt in diesem Zusammenhang Möglichkeiten einer intensiven und langfristigen Zusammenarbeit auf.
Professor Dr. Hampe von der Universität Koblenz-Landau stellte die Smartphone App „Defi Now“ vor, die er mit einem Team der Universität entwickelte und als Ziel die schnelle Absetzung eines Notrufs im Notfall und Auffindung eines nächstgelegenen Defibrillators anstrebt. Als vielgereister und angefragter Professor im Thema  „Herz-Notfall und Defibrillator“ erwähnte er die besondere Atmosphäre und unglaubliche unterstützende und wissende Art und Weise der Gesundheitsministerin Bachmann.

Die Hausherren der SHG-Klinik Verwaltungsdirektor Herr Rudolf Altmeyer und Chefarzt Dr. Cem Özbek eröffneten brillant mit einer angenehmen Atmosphäre, führten interessant durch den Abend und waren hervorragende Gastgeber – ein großer Dank an die SHG-Klinik und auch an das Team der Umsetzer und Organisatoren; angeführt von Frau Jessica Günther und Stv. Verwaltungsdirektor Peter Zwirner.
Die vielen Vereinsvertreter hatten an diesem Abend ein anspruchsvolles Programm absolviert und zum Abschluss wurde noch ein lebensrettender Defibrillator unter den teilnehmenden Vereinen verlost. Gewonnen hat der Kneippverein Saarbrücken . Im Anschluss wurden auch weiterhin von der QfiSa Herzgesund-Checks durchgeführt und auf die wichtigen VereinsAktionstage hingewiesen.

Klar wurde an diesem Abend unter allen beteiligten, dass es ein intensives Weiterführen der Kampagne geben muss.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Impressum

©2018 HerzGesund | Alle Rechte vorbehalten

Log in with your credentials

Forgot your details?

X